Tipps für die Vorbereitung     Zurück  Startseite   

 
Diese Seite haben wir eingerichtet, um allen Mitseglern und Interessierten, unsere Erfahrungen über das 
Bordleben, das Reisen, die Bekleidung, die Ausrüstung, und vieles mehr zu  vermitteln. Natürlich können wir 
keine Vollständigkeit garantieren und es wird auch mal andere Auffassungen geben
 
1. Dokumente und allgemeine Hinweise
- für alle karibischen Inseln ist ein Reisepass ,gültig mindestens  6 Monate ,erforderlich
- es ist ratsam eine zusätzliche Krankenversicherung abzuschließen
- Kreditkarte verwenden. Es gibt überall Geldautomaten.
- in Kuba Bargeld ( keine Dollars) günstiger. Kreditkarte auch möglich
- im Zeitalter der Smartphons wird alles fotografiert ( vom Regenwurm bis zum Mond) bitte denkt daran die 
  Privatsphäre und Gefühle der Inselbewohner nicht zu verletzen
- wir sollten unsere Rolle als Gast mit Respekt gegenüber den Einheimischen  zeigen. 
- Impfungen bitte mit dem Hausarzt abstimmen
-Medikamente nicht vergessen, bitte auch den Skipper informieren, so können für den Notfall  die      
  Hilfsmaßnahmen abgestimmt werden
2.Bekleidung an Bord einer Yacht 
-Schuhe mit rutschfester heller Sohle, am besten sind Sandalen
-dünner Schlafsack oder Decke , ein Laken als Unterlage
-leichte Sommerbekleidung
- dünne wetterfeste Kleidung
-Cape oder Mütze, die auch die Ohren abdecken wäre günstig
- keine Plastikkoffer, am besten Seesack oder Reisetasche, nicht zu groß und nicht zu viel 
3. Ausrüstung
-Schnorchelausrüstung nicht vergessen. Beim Kauf auf Qualität achten. Schnorchelbrille muss wirklich gut
 sitzen- gleich im Geschäft auf Dichtheit prüfen (Auge und Nase)
-Fotoausrüstung sollte auch geprüft werden. Bei zwei Seglern ist die Digitalkamera kaputt gegangen.
 Hersteller garantierte  bis fünf Meter Wassertiefe Dichtheit. Aquapac als  Schutzhülle ist riskant,
 ein kleines Loch und die Kamera ist kaputt
-Seeigel kommen vor ,Aquasocken sind eine gute Lösung, am besten gleich die  Schwimmflossen etwas
 größer kaufen
4.Flugbuchungen
- wir haben die Törnroute so angelegt, dass fast alle angelaufenen Inseln Flugplätze haben.
- es gibt auch Inselhüpfer also kleine Flugzeuge die zwischen den Inseln fliegen
- wir können unseren Törnplan auch etwas ändern, so dass der Starthafen bzw. Zielhafen den
  Flugverbindungen angepasst werden kann, Abstimmung natürlich notwendig
 

zurück