Rund Ostsee 2014     Zurück   Karte Ostsee

 - einfach auf das Bild klicken-
St. Petersburg deren Innenstadt zum Weltkulturerbe gehört und in der 5 Millionen
Menschen leben war das ostlichteste Ziel unserer Reise. Da wir noch nie in
St. Petersburg  waren. lag auch ein bisschen Spannung in der Luft. Was wird uns erwarten?. Wir hatten  bei einer deutschen Agentur ein Visum beantragt das nach
ca. drei Wochen genehmigt in unseren Briefkästen lag. Der Segeltörn oder besser Motortörn war von wenig Wind  und der kam noch aus Ost, milder aber heller 
Nacht  und viel Schiffsverkehr geprägt. Am 22. Juli liefen wir am Vormittag in 
Kronstadt ein.
Die Einklarierung lief ohne Probleme ab. Die russischen Beamten waren freundlich
und konnten ein bisschen englisch, was die ganze Prozedur angenehm machte.
Nach dem alles erledigt war sind noch am selben Tag weiter motort ein segeln
( Ostwind) war nicht möglich.  Gegen 22 Uhr und vielen Kreuzfahrtschiffen bzw.
Fähren die das Fahrwasser mit uns teilten, liefen wir in die Marina des
Royalyachtcllubs ein. Drei Tage St. Petersburg waren für einen Segler schon 
sehr viel aber um diese wunderschöne Stadt kennen zu lernen sollte man  mehr Zeit einplanen.
Unsere Erwartungen wurden erfüllt.  Die freundlichen Menschen- viele junge
Menschen sprechen Englisch- das kulturelle Angebot und wir hatten Glück das 
warme Wetter, die günstigen Preise werden in unseren Erinnerungen bleiben.
Am vierten Tag haben wir den Yachtclub verlassen und sind nach dem Ausklarieren
in Kronstadt - auch wieder ohne Probleme- in Richtung Finnland aufgebrochen.